Baustellentablets

Der Helfer für den Baustellen Alltag

Die Zeiten, in denen Handwerker noch hauptsächlich Stift und Papier dazu nutzen, um ihre Notizen auf Baustellen anzufertigen, sind vorbei. Stattdessen liegen aktuell Apps und die dazugehörigen Baustellen Tablets im Trend. Diese erlauben es unter anderem, nicht nur dem Kunden gegenüber professionell aufzutreten, sondern auch weiterführende Schritte akribisch zu planen bzw. diese nachzuhalten und verschiedene Szenarien auszuprobieren.

Doch was braucht es eigentlich, um die Möglichkeiten von modernen Tablets nachhaltig zu nutzen? Gibt es technische Voraussetzungen, die beachtet werden müssen? Und was macht eigentlich ein hochwertiges Baustellentablet aus?

Grundlegend gilt: wer auf die passende Hard- und Software setzt, hat die Möglichkeit, seine Muster und Dokumente bequem auf dem Tablet mitzunehmen und so einen hohen Nutzerkomfort sicherzustellen. Wichtig ist es daher natürlich, sich im ersten Schritt für ein Tablet – Modell zu entscheiden, welches nicht zu groß ist, mit einer überzeugenden Leistung aufwartet und sich gleichzeitig resistent gegenüber Schmutz und äußeren Einflüssen zeigt. Das klassische Baustellen – Tablet gibt es dementsprechend nicht. Vielmehr lassen sich viele Modelle durch das passende Zubehör und letztendlich der Software zum Baustellen Tablet machen bzw. „aufrüsten“.

Inhaltverzeichnis

Vielseitige Gründe für die Verwendung eines Baustellentablets

Die Gründe, weswegen es durchaus sinnvoll ist, im Zuge der alltäglichen Arbeiten auf ein Baustellentablet zu setzen, sind vielseitig. Ein Blick in die Vergangenheit zeigt, dass beispielsweise das händische Aufschreiben von Notizen, Stücklisten und Co. einige Nachteile mit sich bringt. So charakterisiert sich die klassische „Old School-Variante“ unter anderem durch die Tatsache, dass händische Aufzeichnungen oft nach einiger Zeit schlecht lesbar sind und es vergleichsweise lange dauern kann, diese für den Kunden überhaupt aufzubereiten.

Und: mit Hinblick auf die Tatsache, dass zum Termin oft nicht nur die Unterlagen aufbereitet, sondern auch weitere Materialien, wie Kataloge und andere Unterlagen zur Baustelle gebracht werden müssen, handelt es sich hierbei zweifelsohne um die unkomfortablere Variante.

Wäre es nicht viel praktischer, alle Infos zum jeweiligen Zeitpunkt übersichtlich und an einer Stelle auf dem Baustellen Tablet zu wissen?

Wer auf diese moderne Variante setzt, profitiert unter anderem von der Möglichkeit:

  • ganze Kataloge bequem auf dem jeweiligen Endgerät zu speichern
  • auch vor Ort Skizzen direkt auf dem Gerät zu erstellen und gemeinsam mit dem Kunden oder Geschäftspartner zu besprechen
  • besagte Skizzen und Aufzeichnungen wahlweise auch direkt an die Auftragsbearbeitung weiterzuleiten und die entsprechenden Prozesse zu optimieren
  • Projekte schneller abzuschließen bzw. bearbeiten zu können.

Weiterhin wird durch die Verwendung der Baustellentablets selbstverständlich auch dem Vergessen von Unterlagen vorgebeugt und ein kompetentes Auftreten unterstützt.

Welche Tablets können in ein Baustellentablet verwandelt werden?

Aufgrund der Tatsache, dass es das klassische Baustellentablet, wie eingangs erwähnt, nicht gibt, profitiert der Interessent von einer breitgefächerten Auswahl an möglichen Modellen.

Geräte

Bezeichnung Huawei MediaPad M5 Samsung Galaxy Tab S4 Samsung Galaxy Tab S3
Abmessung 258.7 x 171.8 x 7.3 mm 249.3 x 164.3 x 7.1 mm 237.3 x 169 x 6 mm
Gewicht 498 g 482g 429 g
Display 10.8 Zoll / 2560 x 1600 Pixel / 280 ppi 10.5 Zoll / 1600 x 2560 Pixel / 287 ppi 9.7 Zoll / 1536 x 2048 Pixel / 264 ppi
Software Android 8.0 (Oreo) Android 8.1 (Oreo) Android 7.0 (Nougat)
Kamera 13 MP 13 MP 13 MP
Akku 7500 mAh 7300 mAh 6000 mAh
Zusatz WIFI BLUETOOTH WIFI BLUETOOTH S PAN SAMSUNG DeX WIFI BLUETOOTH S PAN
Angebot auf Amazon
Angebot auf Amazon
Angebot auf Amazon

Hierbei gilt:

Fast jedes Tablet kann zum Baustellentablet verwandelt werden. Wichtig ist es hierbei vor allem, auf das passende Hardware zu setzen.

Grundlegend gilt es weiterhin, die folgenden Tipps zu beachten:

Software

Entscheiden Sie sich beim Kauf eines neuen Tablets am besten immer für ein möglichst aktuelles Modell. Somit stellen Sie sicher, dass die jeweilige Version der verwendeten Software bei Bedarf auch immer upgedatet werden kann.

Display

Achten Sie beim Kauf zudem auf ein vergleichsweise großes Display. Somit ist sichergestellt, dass auch kleinere Details zu Texten, Bildern und Zeichnungen übersichtlich angezeigt und nachvollzogen werden können. Zwei Infos bzw. Werte, die hierbei eine besonders große Rolle spielen, sind die Auflösung und die Anzahl der Pixel bzw. deren Dichte. Mit Hinblick auf letztgenannten Punkt gelten 264ppi als eine verlässliche Grundlage.

Datenverbindung

Um Daten zu Projekten direkt von der Baustelle aus versenden zu können, braucht es einen WLAN Empfänger. Die gute Nachricht: so gut wie jedes Tablet-Modell ist heutzutage mit diesem „Extra“ ausgestattet. Wer jedoch schon im Vorfeld weiß, dass er vergleichsweise große Datenmengen versenden wird bzw. in dieser Hinsicht vorsorgen möchte, ist gut beraten, ein Modell inklusive GSM Modem (LTE) zu kaufen. Hier kann dann die Internetverbindung bequem via SIM Karte und Modem hergestellt werden. Eine weitere Alternative bildet das Versenden von Daten über einen Hotspot.

Kamera

Auf Baustellen werden heutzutage jedoch nicht nur Skizzen angefertigt, sondern auch aktuelle IST-Zustände fotografiert. Hierbei ist es wichtig, auf den Einsatz einer hochwertigen Kamera im Tablet zu achten. 13 Megapixel gelten hier als empfehlenswerter Standard.

Weitere Tipps zum Einsatz eines Baustellentablets

Damit ein robustes Tablet nicht nur mit den für ein Baustellentablet wichtigen Faktoren überzeugen kann, sondern zudem auch gegen äußere Einflüsse geschützt ist, gilt es, noch weitere Punkte zu beachten. So sollte der Fokus zu guter Letzt nicht nur auf einer entsprechenden Software und den oben erwähnten „Rahmenbedingungen“ liegen, sondern sich auch im allgemeinen Schutz des Gerätes vor äußeren Einflüssen widerspiegeln.

Zu einem verlässlichen Baustellentablet gehört daher auch Zubehör, wie eine Schutzhülle bzw. -Folie im jeweils gewünschten Design und der passenden Größe, die das Gerät stoßfest macht. Im Alltag auf der Baustelle zeigt sich hierbei schnell, dass Lederhüllen für diesen Einsatzbereich eher ungeeignet sind. Deutlich praktischer ist hierbei der Einsatz einer gummierten Hülle, die das Display mit Hilfe einer separaten Klappe zusätzlich schützt.

Weiterhin lässt sich das Glas des Displays super mit Hilfe von Panzer Glasfolie schützen.

Übrigens aufgrund des „Trends“, technische Geräte wie Smartphones und Tablets mittlerweile verstärkt unter anderem auch auf Baustellen einzusetzen, ist auch das Angebot im Zusammenhang mit entsprechenden Versicherungen immer größer geworden. Hierbei lohnt es sich definitiv, die einzelnen Anbieter miteinander zu vergleichen und herauszufinden, über welche Verträge welche Schäden abgedeckt sind.

Zubehör:

Bitte beachten: je nachdem für welches Gerät Sie sich entscheiden, sollte auch für das Gerät passende Zubehör mit bestellt werden! 

Dieser Beitrag wird finanzieren durch Affiliate-Links. Wenn Sie über unseren Link einen Artikel kaufst, dann erhalten wir eine kleine Verkaufsprovision. Es entstehen für Dich dabei KEINE zusätzlichen Kosten. Im Gegenteil: Du würdest uns damit helfen unser Verbraucherportal weiter auszubauen.

Anhand der erwähnten Punkte wird nochmals ersichtlich, dass es im Aufgabenbereich des Nutzers liegt, aus einem Tablet ein Baustellentablet bzw. ein Outdoor Tablet zu machen. Wer hier auf eine individuelle Zusammenstellung der einzelnen „Extras“ setzt, profitiert nachhaltig. Produkte, die von Vornherein als „Baustellentablets“ oder „Baustellenhandys“ verkauft werden, charakterisieren sich leider nur allzu oft durch veraltete Hardware Prozessoren und einen zu kleinen Arbeitsspeicher.

Dementsprechend ist es sinnvoller, sein individuelles Baustellentablet selbst zusammenzustellen, um natürlich auch persönliche Anforderungen, wie beispielsweise ein großes Display, noch besser berücksichtigen zu können. Ein Vergleich zeigt: der Nutzerkomfort wurde seitens vieler Hersteller binnen der letzten Jahre nachhaltig optimiert. So ist es beispielsweise im Zusammenhang mit vielen Modellen mittlerweile möglich, diese mit wenigen Handgriffen zu einem Notebook umzubauen. Das Ergebnis: ein multifunktional nutzbares Arbeitsaccessoire, das es erlaubt, das eigene Büro auf flexible Weise immer bei sich zu tragen.

So wird aus einem Tablet ein Notebook

Nutzer, die großen Wert auf ein hohes Maß an Flexibilität legen, sind gut beraten, sich für ein Tablet Modell wie zum Beispiel das Samsung Galaxy TAB S4 zu entscheiden. Dieses wartet nicht nur mit einer überzeugenden Leistung auf, sondern kann zudem auch binnen weniger Augenblicke in ein Notebook verwandelt werden. Als besonders praktisch erweist sich in diesem Zusammenhang auch der Stift, mit dessen Hilfe ganz einfach digitale Skizzen erstellt (und im Nachhinein natürlich versendet) werden können.

Um aus einem Tablet dann schlussendlich ein Notebook zu machen, braucht es noch optionales Zubehör in Form einer Maus und einer Tastatur. Wurden alle Grundvoraussetzungen erfüllt, schaltet das Samsung Galaxy TAB S4 automatisch in den Samsung DeX Modus um und öffnet im zweiten Schritt eine windows ähnliche Oberfläche.

Das nun folgende Procedere ist selbsterklärend. Über besagte Oberfläche können dann, wie es der Nutzer vom klassischen Laptop gewohnt ist, Mails und andere Dokumente versendet bzw. bearbeitet werden. Somit ist es -auf der Basis des passenden Geräts, einer entsprechenden Software und dem nötigen Zubehör- möglich, sich ganz einfach sein mobiles Büro für unterwegs zusammenzustellen und noch flexibler und effektiver zu arbeiten.

Das passende Glasmass Zeichentool für Ihr Baustellentablet

Eine verlässliche Baustellendokumentation per App spielt heute für die meisten Unternehmen der Branche eine unersetzliche Rolle. Beim Glasmass Zeichentool handelt es sich um eine hochwertige Baustellen App, die selbstverständlich optimal an die individuellen Erwartungen und Arbeitsbereiche der Nutzer angepasst werden kann. Egal, ob es darum geht, ein Bautagebuch zu führen oder spontan erstellte Notizen von A nach B zu schicken: dank der App stellen all diese Vorhaben kein Problem mehr dar. Die entsprechenden Informationen können binnen Sekunden zum Adressaten versendet werden.

Weiterhin profitiert der Nutzer von:

  • der Hochwertigkeit und Verlässlichkeit eines Zeichentools, welches speziell für das Glaserhandwerk erstellt wurde
  • der Möglichkeit, Baufortschritte anhand von Situationsfotos und Texten zu dokumentieren und individuelle Maßaufnahmen zu erstellen
  • dem Vorteil, die entsprechenden Infos dann über die Plattform bzw. App abzurufen, so dass alle Schritte auf übersichtliche Weise im Rahmen eines KW Bautagebuchs dokumentiert werden können.

Kurz: wer modernes Arbeiten auf der Baustelle mit einem hohen Nutzerkomfort, einer verlässlichen Technik und einem Maximum an Transparenz optimieren möchte, sollte auf die richtigen „Bausteine“ setzen.

Die Kombination aus einem Tablet, welches -wie oben beschrieben- zu einem Baustellentablet umfunktioniert und mit der richtigen Software ausgestattet wurde, bildet die perfekte Basis für nachhaltiges, effektives und zielorientiertes Arbeiten auf hohem Niveau.

Menü